Kontakt

AWO Bezirksverband Niederrhein e.V.
Regionaler Träger BFD/FSJ
Lützowstraße 32
45141 Essen
[E-Mail senden]

 

AnsprechpartnerInnen

Leitung Fachabteilung Freiwilligendienste

Michael Bäcker
Telefon: 0201-3105-269
E-Mail senden

Sachbearbeitung

Ayten Egmen
Telefon: 0201-3105-191
E-Mail senden

Pädagogische Begleitung

Anne-Maria Apelt
Telefon: 0201-3105-270
E-Mail senden

Julia Dreher
Telefon: 0201-3105-279
E-Mail senden

Dirk Geiseler
Telefon: 0201-3105-205
E-Mail senden

Anne Jungherr
Telefon: 0201-3105-136
E-Mail senden

Jenny Schumacher
Telefon: 0201-3105-267
E-Mail senden

Seminarverwaltung

Katharina Helbrecht
Telefon: 0201-3105-222
E-Mail senden

 

 

Die Freiwilligendienste werden gefördert vom:

 

Download

Präsentation Freiwilligendienste bei der AWO am Niederrhein.

Angebote für einen Freiwilligendienst bei der AWO am Niederrhein

Die AWO am Niederrhein bieten eine Vielzahl von Einsatzstellen für einen Freiwilligendienst. Ob Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst - nähere Informationen zu den Einsatzstellen, Aufgabenfeldern und Kontaktadressen finden Sie nachfolgend.


Aktuelles

AWO und Uni verhelfen zum Durchblick
Freiwilliges Engagement erleichtert Berufsfindung

Ein erfolgreicher Schulabschluss erlöst noch lange nicht von allen Sorgen und Nöten. Viele AbsolventInnen stehen mehr oder weniger ratlos vor der wichtigen Weichenstellung für ihre berufliche Zukunft. Kein Wunder, gilt es doch zwischen mehr als 9.000 Alternativen auszuwählen: 8.700 Studiengänge und ungefähr 340 Ausbildungsberufe sind im Angebot.

Judith Haesters, Hilal Akkanis, Michaela Rosenbaum von der AWO und Anna Weber und Katharina Jacobs vom Vay-Projekt

Bei dieser keinesfalls einfachen Entscheidung hilft ein innovatives Kooperationsprojekt der AWO Niederrhein und der Uni Duisburg-Essen. Das zeigt die einjährige Erprobung mit 90 Freiwilligen. Deshalb geht die erfolgreiche Zusammenarbeit jetzt in die zweite Runde.

Wer nach der Schule nicht sofort 8.999 Möglichkeiten für sich ausschließen kann, beflügelt seinen Berufsfindungsprozess mit einem freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) oder dem Bundesfreiwilligendienst (BFD). Beides sind gute Alternativen zum sofortigen Studien- und Berufseinstieg. FSJ und BFD ermöglichen den Freiwilligen einen Einblick in die praktische Arbeit, fördern die Persönlichkeitsbildung und qualifizieren mit einer Vielzahl von Bildungsveranstaltungen.

Und mit dem Programm 'Voluntary Academic Year' (VAY) des TalentKollegs Ruhr der Uni Duisburg-Essen - gefördert von der Stiftung Mercator - können junge Menschen während ihrer Bildungstage Hochschulluft schnuppern. Das VAY-Angebot umfasst u.a. Hochschulbesichtigungen in der Region, Austausch mit Studierenden und Berufsvertretern, Laborbesuche mit wissenschaftlichen Experimenten sowie Workshops zur Studienvorbereitung und zur Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Interessen.

Der Clou an der Kooperation ist die duale Orientierungsmöglichkeit für die Freiwilligen innerhalb eines Jahres: einerseits sammeln sie Erfahrungen in der beruflichen Praxis, andererseits erhalten sie Einblicke in das Hochschul- und Studienleben. Das Ergebnis ist eine gut fundierte Entscheidungsgrundlage für die berufliche Zukunft, ganz egal ob es in Richtung Studium oder Ausbildung geht!

Gemeinsames Anliegen beider Kooperationspartner, dem TalentKolleg Ruhr und der AWO Niederrhein ist es, die Bildungsteilhabe und den Bildungserfolg von jungen Menschen aus insbesondere nichtakademischen Elternhäusern zu verbessern. Denn nach wie vor liegt die Übergangsquote von Studienberechtigten aus Nichtakademikerfamilien in ein Hochschulstudium bei zwanzig Prozent gegenüber einer Quote von achtzig Prozent aus Akademikerfamilien.

Ab sofort können sich Interessierte für einen Freiwilligendienst bewerben und am integrierten VAY-Programm teilnehmen. Nähere Informationen gibt es in der Bezirksgeschäftsstelle bei Michael Bäcker (Tel.: 02 01 / 31 05 - 269).