AWO Kita Siekids Ki.Wis

Simone Dickten
Wolfgang-Reuter-Platz 4
47053 Duisburg
Telefon: 0203-608-3944
Telefax: 0203-608-3964
[E-Mail senden]

 

 

AWO Kita Siemens Ki.Wis in Duisburg-Hochfeld eröffnet

In einem feierlichen Rahmen weihte Kinder- und Jugendminister Armin Laschet am 28.05.2009 die AWO Kita Siemens Ki.Wis in Hochfeld offiziell ein und sprach dem Unternehmen Lob für sein Engagement im Zusammenhang mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus.

30 Kinder im Alter von 4 Monaten bis zur Einschulung können in den neu errichteten Räumlichkeiten auf dem Betriebsgelände von Siemens betreut werden. 13 von ihnen sind schon da und nahmen an der Feier mit ihren Eltern teil. Siemens investierte 1,3 Millionen Euro in Hochfeld in die betrieblich unterstützte Kinderbetreuung. Oberbürgermeister Adolf Sauerland sprach von gut angelegtem Geld für die Zukunft unserer Gesellschaft.

Eltern und Kinder freuen sich über die Eröffnung der neuen betrieblich unterstützten Kindertagesstätte AWO Siemens Ki.Wis.

Ein Plus für den Standort Duisburg

Das Engagement von Siemens sei kein „Gutmenschentum“, erklärte Siegfried Russwurm, Personalvorstand der Siemens AG. Eltern sollen in seinem Unternehmen die besten Voraussetzungen haben, um bald nach der Geburt ihrer Kinder wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren zu können. Karriere und Kind dürften sich nicht gegenseitig ausschließen. Auch für die Gewinnung von Fachkräften aus anderen Regionen oder Ländern sei die betrieblich unterstützte Kindertagesstätte ein Pluspunkt für den Standort Duisburg. Kinder- und Jugendminister Armin Laschet bedauerte, dass es solche betrieblich geförderten Einrichtungen in Deutschland immer noch zu wenig gebe, deshalb dankte er Siemens ebenso wie der Arbeiterwohlfahrt als Träger sehr herzlich.

Bezirksverband der AWO am Niederrhein betreibt die Einrichtung

Die Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Niederrhein ist Träger der Einrichtung, in der neben Einrichtungsleiterin Susanne Franke drei Mitarbeiterinnen tätig sind. Andrea Demming-Rosenberg, stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes der AWO Bezirksverband Niederrhein, überbrachte Siemens ihren Dank für die gute Zusammenarbeit und dem Kindergarten eine Regenwurmbeobachtungsstation. Die Kinder legten sich sogleich ins Zeug, die Beobachtungsstation mit Regenwürmern und Erde zu befüllen. Berührungsängste hatten die kleinen Forscher keine, was nicht verwundert, denn die AWO Siemens Ki.Wis legen Wert auf naturwissenschaftliche Bildung.

Pflanzten einen Kiwi-Baum zur Eröffnung: Adolf Sauerland, Andrea Demming-Rosenberg und Armin Laschet mit den Kindern und Eltern.

Das Konzept: Natur und Umwelt

Der Begriff Ki.Wis (Kinder wissen mehr) zielt auf ein besonderes pädagogisches Konzept ab, das die Mädchen und Jungen an Naturwissenschaften heran führt und Begeisterung für technische Zusammenhänge und Umwelt wecken will. Andrea Demming-Rosenberg erklärt: „Der verantwortliche Umgang mit Ressourcen soll den Kindern von Klein auf vermittelt werden. Mit Solarspielzeug und durchsichtigen Wasserrohren wird die Technik für die Jüngsten erlebbar“.

Einrichtungsleiterin Susanne Franke bekam den Schlüssel per Bobbycar-Express.