AWO. Immer deine neue Chance.

sozial.politsch.gestaltend.

Unter diesem Motto kamen am 14. November 2015 knapp 200 Delegierte der ca. 30.000 Mitglieder der AWO am Niederrhein zur ordentlichen Bezirkskonferenz in die Mercatorhalle Duisburg. Neben den Berichten des Vorstandes und der Geschäftsführung, den Wahlen und der Beratung und Verabschiedung von Anträgen, standen die Themen 'Asylpolitik' und 'Der Mitgliederverband AWO' im Vordergrund.

Mit einem einstimmig verabschiedeten Initiativantrag setzt sich die AWO am Niederrhein dafür ein, auch Asylsuchenden ein menschenwürdiges Leben in Deutschland zu ermöglichen.

Und ein ebenfalls einstimmig beschlossener Grundsatzantrag verpflichtet den Bezirksvorstand, sich in der neuen Amtsperiode schwerpunktmäßig der Stärkung des Mitgliederverbandes zu widmen, damit die AWO weiterhin ehren- und hauptamtlich am ganzen Niederrhein präsent ist und mit starker Stimme für die Interessen sozial benachteiligter Menschen eintritt.

Impressionen vom Konferenzverlauf

Die Bezirksvorsitzende Britta Altenkamp MdL eröffnet die Bezirkskonferenz 2015

Angeregt diskutieren mit Moderator Jörg Zimmer (Mitte): Manfred Osenger (Bürgermeister Stadt Duisburg), Manfred Dietrich (Vorsitzender AWO Kreisverband Duisburg e.V.), Michael Scheffler MdL (stellv. Vorsitzender AWO NRW), Wilhelm Schmidt (Vorsitzender des Präsidiums AWO Bundesverband e.V.)

Die Ehrengäste folgen der Diskussion auf der Bühne aufmerksam

Prof'in Dr. Annette Zimmer bei Ihrer Analyse der Entwicklungen im Bereich ehrenamtliches Engagement

Angeregte Diskussionen an zwölf Thementischen

Argumente und Erfahrungen wurden ausgetauscht …

… aber auch Standpunkte vertreten.

Wilhelm Schmidt dankt den ausgeschiedenen Mitgliedern des Bezirksvorstandes für ihr Engagement. V.l.n.r.: Volker Münchow MdL, Stephan Käsgen, Hans-Anton Fliegauf, Michael Franz und Rita Ehmanns

Michael Franz erhält die Verdienstmedaille

Beschlüsse der Konferenz